Eine klinisch-psychologische Diagnostik ist sinnvoll, wenn abgeklärt werden soll, ob jemand an einer psychischen Krankheit leidet, und um welche Art der Beschwerden es sich genau handelt.

Danach ist eine zielgerichtete Behandlung möglich und die Patientin / der Patient kann bald wieder seine Lebensqualität zurückerhalten.

Häufig „verstecken“ sich psychische Probleme hinter körperlichen Beschwerden wie Herzrasen, Ohnmachtsanfälle, Konzentrations- und Gedächtnisproblemen oder Schlafstörungen. Schon oft habe ich Patientinnen und Patienten kennergelernt, die bereits mehrmals im Spital oder zum EKG waren, ohne dass ein körperlicher Grund für ihre Beschwerden gefunden wurde. Häufige Probleme diesbezüglich sind Stress, Bourn-out, Depression, Angststörungen oder auch Essstörungen. Nach der psychologischen Untersuchung konnte dann die Behandlung zielführend geplant werden.

Auch bei rein körperlichen Beschwerden wie Bluthochdruck, chronischen Schmerzen (Kopf, Rücken) oder Übergewicht spielen im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung oft psychologische Faktoren eine wichtige Rolle. Diese können durch die Untersuchung herausgefunden und berücksichtigt werden.

Für die Untersuchung nehme ich mir je nach Fragestellung 1,5 bis 3 Stunden Zeit. Sie besteht in der Regel aus einem ausführlichen Gespräch und dem Ausfüllen von Fragebögen. Danach erfolgt ein Gespräch, in dem die Ergebnisse persönlich mitgeteilt werden und über eine mögliche Behandlung beraten wird. Obwohl die Krankenkassen dieses Beratungsgespräch nicht zur Gänze bezahlen, ist es für meine Patientinnen und Patienten als zusätzliches Service kostenlos.

Ich untersuche hauptsächlich Erwachsene (ab 18 Jahre), für Kinder und Jugendliche stehen Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung.

Die Kosten werden zur Gänze von der Krankenkasse getragen, eine Zuweisung vom Arzt oder vom Psychotherapeuten ist notwendig.

Nach der Untersuchung kann ich manche Patientinnen und Patienten zur Behandlung übernehmen, in bestimmten Fällen empfehle ich Kolleginnen und Kollegen oder der zuweisende Arzt betreut weiter. In jedem Fall unterliegen die Ergebnisse der Schweigepflicht.

Im Gegensatz zur Diagnostik ist die Beratung und Behandlung bei mir Privatleistung. Leider übernehmen die Kassen trotz jahrelanger Bemühungen des psychologischen Berufsverbandes die Kosten bis auf weiteres nicht.

Im Rahmen der Privatbehandlung haben Sie jedoch einige erhebliche Vorteile wie: ausreichend Dauer (zumeist 50 Minuten), freie Zeitwahl der Stunden, absolut keine Wartezeiten, u.v.m.. Auf Wunsch kann die Beratung oder Behandlung auch anonym erfolgen.