Die Hypnose besitzt eine lange Tradition, entsprechende Formen waren und sind bei Naturvölkern aber auch bei mehr entwickelten Zivilisationen (z.B. den Griechen) wahrscheinlich die erste Form des Heilens überhaupt.

Im 20. Jahrhundert ist es im Zuge der allgemeinen naturwissenschaftlichen Erkenntnis zu einer vermehrten Erforschung von Hypnose und Trance gekommen. Mit dem besseren Verständnis der Hypnose wurde eine Reihe von Techniken zur sogenannten “Tranceinduktion“, also Hypnoseeinleitung entwickelt.

Die oft in Filmen und Büchern beschriebenen Methoden wie Pendel, Spiralen oder „Sie schauen mir in die Augen und werden immer müder“ entsprechen kaum noch dem aktuellen Stand des Wissens. Es ist weiters auch ein Missverständnis zu glauben, man könnte gegen seinen Willen hypnotisiert werden. Show- oder Bühnenhypnose ist aus meiner Sicht abzulehnen, sie nützt nur denen, die daran verdienen. Die Hypnose kann bei fast allen Menschen angewendet werden, nur einige psychische Erkrankungen stellen Kontraindikationen dar.

Prinzipiell ist für die Arbeit mit Hypnose immer die innere Einwilligung und Mitarbeit notwendig. Neben der Fremdhypnose (der Psychologe oder Arzt leitet die Hypnose) verwenden viele Menschen in späterer Folge Selbsthypnose (eine Form davon ist das Autogene Training).

Man weiß heutzutage, dass diese veränderten Bewusstseinszustände (Trance) bei fast allen Menschen auch spontan auftreten (z.B. beim intensiven Musizieren oder Zuhören, beim gebannten Verfolgen eines Geschehens, etc.). Dieser Zustand wird von den meisten Menschen als sehr angenehm empfunden und oft als körperlich entspannt, aber geistig wach beschrieben. Viele Menschen sind dann in der Lage (wieder) Zugang zu Ihren Stärken (Ressourcen) zu finden und die eigenen Bedürfnisse (innere Stimme) klarer wahrzunehmen.

Die moderne Hypnosetherapie wurde zu einem wesentlichen Teil von dem amerikanischen Psychiater Milton Erickson (1901-1980) beeinflusst. Bei der Deutschen Ericksongesellschaft (MEG) in München habe ich auch meine Ausbildung erhalten.

Ein wichtiger Anwendungsbereich ist die Schmerzbehandlung.Weitere Anwendungsgebiete sind: Angststörungen, bestimmte Formen von Schlafstörungen, Raucherentwöhnung, Übergewicht und viele psychosomatische Krankheiten.

Viele Menschen verwenden die Hypnose auch um persönliche Probleme stimmiger lösen zu können, oder um ihr kreatives Potential erhöhen.