Mich (Sekretärin, 41 Jahre alt, verheiratet 2 Kinder) hat mein Orthopäde zu Hrn. Mag. Redtenbacher geschickt. Ich bin seit mehr als 4 Jahren beim Orthopäden weil ich oft Nacken- und Kopfschmerzen habe. Anfangs haben die Injektionen und Massagen geholfen, später ist es kaum noch besser geworden. Speziell am Abend hatte ich oft starke Probleme. Ich muss fast den ganzen Tag am PC arbeiten und habe lange gedacht, dass die Kopfschmerzen von den Augen kommen. Auch beim Neurologen war ich 2 Mal, er hat gesagt, dass ich Spannungskopfschmerzen habe und mir 2 Medikamente verschrieben.

In der ersten Stunde wurde ich verkabelt und ich habe Linien gesehen, die meine Muskelverspannung im Kopf und an den Schultern gezeigt haben. So hat Hr. Mag. Redtenbacher gesehen, dass mein Nacken total verspannt ist, speziell wenn ich am PC sitze und arbeite. Er hat mir dann gezeigt, wie es richtig geht. Das habe ich dann bald auch in der Arbeit so gemacht.

Ab der ersten Stunde sollte ich einen Schmerzkalender führen. Das war mir anfangs nicht so recht, mit der Zeit habe ich mich jedoch daran gewöhnt und später konnte man dann schön sehen wie es besser wurde.

Bei den weiteren Biofeedbackstunden habe ich gelernt alle Kopfmuskeln zu entspannen. Ich sollte dabei eine grüne Linie und eine Zahl beobachten und dann versuchen die Linie nach unten zu bringen. Dabei wurde die Zahl auch niederer. Am Anfang war das nicht so leicht, vor allem weil die Werte oft wieder nach oben gingen wenn ich nicht daran dachte. Mit der Zeit habe ich das auch immer besser gekonnt, Hr. Redtenbacher hat mich dabei auch unterstützt.

Für zu Hause habe ich dann auch Übungen bekommen, die ich machen sollte. Mir ist dann mit der Zeit immer mehr aufgefallen, ich welchen Situationen ich meine Kopfmuskeln angespannt hatte obwohl es dafür keinen Grund gibt. Die Erinnerungspunkte haben mir dabei sehr geholfen.

Insgesamt habe ich 12 Termine gehabt. Die Kopfschmerzen sind viel weniger, das habe ich auch auf der Schmerzkurve gesehen. Auch dem Nacken geht es viel besser, ich mache auch die Gymnastik, die ich von Physiotherapie bekommen habe. Schmerztabletten brauche ich höchstens 2-3 Mal im Monat, wenn besonders vie Stress im Büro war oder die Kids Probleme machen.

Ich war mit dem Training sehr zufrieden, die Kosten haben sich geloht und weit war es auch nicht, weil ich in der Nähe wohne.